Gieboldehausen als Nabel Europas

12. Motorrad-Reise-Treffen 2008 in Gieboldehausen vom 05.-07. September
- ein Bericht von Jürgen "Juri" Grieschat

Gieboldehausen als Nabel Europas
Wer nicht gerade auf Reisen war, der war gekommen, um in einer unglaublich entspannten Atmosphäre zu klönen, Reiseberichte im Saal des Hotels Niedersachsenhof zu sehen, an einem der Workshops teilzunehmen, seine originellen Umbauten und sein Sonderzubehör zu legalisieren oder „nur“ seine „Fälligkeit" um zwei weitere Jahre verschieben, denn auch der TÜV war vertreten.

Aus allen Himmelsrichtungen kamen sie ins Eichsfeld gereist, denn das erste Wochenende im September hat inzwischen einen festen Platz im Terminkalender der Motorrad-Globetrotter. Mehr als 400 von ihnen machten so das 12. Motorrad-Reise-Treffen in Gieboldehausen vorübergehend zu einem Ort der geballten Erfahrung, des Austauschs, der Träume und der Sehnsüchte. Die meisten von ihnen hatten schon am Freitagabend ihre sturmerprobten, zum Teil sonnenverblichenen Zelte aufgeschlagen oder auch nur die Plane vom Alukoffer einer Enduro abgespannt, damit der Schlafsack nicht vom Morgentau feucht wird.

Für einige Teilnehmer war das Treffen dann auch einer der Wegpunkte einer Weltreise auf ihrem Motorrad. Und so gab es an den Zelten, auf dem Grillplatz oder am Lagerfeuer viel zu erzählen, von Alaska bis Feuerland, von der Sahara, der Seidenstraße, dem Baikalsee oder gar von der Reise um die Welt und das nicht nur von abgeschlossenen Touren. Einige wenige Motorräder waren wohl noch nicht lange einem Händler aus den Händen genommen worden. Die meisten sahen aber mehr oder weniger abenteuerlich aus, ausgesprochen individuell, in jedem Fall aber fernreisetauglich. Bei etlichen von ihnen war der Kilometerzähler sicherlich schon mehrmals durchgelaufen. Wer ganz sicher gehen wollte, konnte seine originellen Umbauten und sein Sonderzubehör beim vor Ort vertretenen TÜV-Nord legalisieren lassen.

Eine der Attraktionen des Treffens sind die Reiseberichte im Saal des Hotels Niedersachsenhof. Mit Videofilm, vom Laptop oder über Dias illustriert, erfuhren die Teilnehmer von schönen Momenten einer Fernreise, den Begegnungen mit Menschen, Tieren und Landschaften. Auch von den Tücken, die Wetter, Weltpolitik, Behörden und insbesondere die Begegnung mit der uniformierten Art für den Motorrad-Reisenden bereithalten können, wurde berichtet. Auch wie das Motorradreisen mit Kindern ist. Workshops zum Thema „Sponsoring“ und „Ernährung auf Reisen“ gehören inzwischen zum Rahmenprogramm dieses anspruchsvollen Treffens ebenso, wie Informationen über Motorrad-Reise-Bücher, über Motorrad-Touren und –Umbauten, Ausrüstung, Bekleidung waren sehr kompetent zu erlangen, denn nicht nur mottouren war vertreten, auch RUKKA, Touratech, Globetrotter Ausrüstung, Baehr, Tourenfahrer, Conti u.a.
Höhepunkt war dann die Verleihung des 3. Motorrad- Reise-Förderpreises. Der erste Preis in Höhe von 2500,- Euro ging an das Konzept einer geplanten Reise nach Südamerika mit Kindern, gesponsert von den vor Ort anwesenden Partnern, unter denen die Biker`s Profi Partner sehr stark vertreten waren.

Am Vortragsort und am Zeltplatz waren nicht nur abenteuerliche und sehr individuelle Mopeds auszumachen, sondern auch Typen, bei deren Anblick man sicher sein konnte, dass sie die Sahara zum Teil schon mehrfach durchmessen hatten, dem Polarlicht aus dem Zelt zugeblinzelt oder den Jahreswechsel auf Feuerland begrüßt hatten. Es waren aber auch etliche dabei, die ihre Träume auf völlig normalen Motorrädern verwirklichen, die einfach nur Spaß daran haben, unterwegs zu sein, in MeckPomm ebenso wie in Franken und die abends mit Gleichgesinnten am Lagerfeuer bei Steak im Brötchen und Rotwein „einen ausklönen“ wollten, Freude daran hatten, an den Plänen und Träumen anderer teilzuhaben.

Zur Tradition in Gieboldehausen gehört inzwischen auch das Open-Air Konzert der Rock-Cover-Band „Pink-Panther", die sich mit ihrer Bühnenshow mal wieder selbst übertrafen und mit ihrem gewaltigen Sound dem Publikum eine kostenlose Zwerchfell-Massage verabreichten.

Während die letzten sich zur Ruhe begaben, hockten im Morgentau am frühen Sonntagmorgen die ersten schon mit einem dampfenden Becher Kaffee vor den Zelten, um zu erleben, wie die Sonnenstrahlen langsam über die Bergkuppe blinzelten und die septemberfeuchten Zelte erwärmten. Aber das erlebten auch nur die „early birds", die späteren bestrafte das Leben mit dem Lärm der in alle Himmelsrichtungen davonfahrenden Motorräder.

Das Treffen, von Ralph Wüstefeld und seinem Team hervorragend organisiert, hat sich inzwischen wirklich zu dem Treffpunkt für Motorradreisende entwickelt. „Alles in allem gibt es nur zwei Arten von Menschen auf der Welt,“ schrieb Rudyard Kipling, „die, die zu Hause bleiben und die, die das nicht tun." In Gieboldehausen war fast ausschließlich die zweite Art vertreten.

Wer also mal wieder gute Benzingespräche führen und auf kleinen Straßen einen Ausflug durch`s Eichsfeld machen möchte, der sollte sich das erste Septemberwochenende 2009 vormerken und rechtzeitig unter www.motorrad-reise-treffen.de Infos, auch über die erneute Ausschreibung des Motorrad- Reise-Förderpreises anfordern, immer unter dem Motto: Life is travelling, travelling is living twice!

Jürgen „Juri“ Grieschat

Kommentare einiger Teilnehmer

Hallo Ralph,

ich möchte mich kurz bei dir bedanken, für die coole MRT-Veranstaltung!!!

war das erste Mal dieses Jahr dabei.
Kannst dich vielleicht dunkel erinnern, ich war mit dem Potsdamer Andreas Gamper AT Fahrer da und wir sind beide mit dem Zelt abgesoffen......

Das Konzept MRT ist absolut überzeugend. Ich fahre ab und zu Motorradtreffen, aber das was du dort organisierst und bietest ist für Reiseenduristen absolute Sahne.

Für mich persönlich war das Treffen an sich GIFT.
Weil überall, wo ich hingehört habe hieß es nur:
6 Monate Neuseeland,
1 Jahr Südamerika,
ich war hier.....
ich war dort.....

Viola - Twin_Women –
-------------------------------------------------------------
schone grusse aus osterreich dein treffen war wieder mal klasse freue mich schon auf nachstes jahr reserwier mir die bank beim fruhstuck :-) da schlaft sichs prima

christoph
--------------------------------------------------------------
hallo Ralf,

war ein super treffen, spitzen leute - sogar ein schweizer freund stand plötzlich vor uns - spitzen diavorträge - uwe hat meinen vortrag wirklich klasse gemacht - und gutes und genügend bier. naja, ich hatte wohl auch am freitag abend ein wenig viel und habe meine anmeldung zum workshop verschlafen - andreas hat es nicht übel genommen.
ein grosses danke an dich und jörg becker und alle weiteren mitstreiter für dieses super treffen.

Mika
----------------------------------------------------------------
Hallo Ralph,
ich möchte mich nochmal ganz besonders für dieses tolle MRT bedanken.
Es war ein grosse Ehre für uns, einen Diavortrag bei Euch halten zu dürfen. Es ist einfach ein Highlight.

Die Organisation war erstklassig und Ihr habt es mal wieder geschafft eine perfekte Atmosphäre zu schaffen.
Also weiter so und vielen Dank ans ganze Team.

aufSpur-Bruno
--------------------------------------------------------------------
Hallo Ralph,
vielen Dank für das gelungene MRT!
Es hat uns sehr gut gefallen!
Herzliche Grüße aus Berlin
Andrea
---------------------------------------------------------------------
Hallo Ralph
so, wie immer: freunde getroffen, geklönt und mal wieder eine kurze Auszeit vom Alltag.
Vielen Dank für Deine Mühe bei der Ausrichtung und auf das Du es nächstes Jahr wieder hin bekommst.
Viele Grüße
Manfred
--------------------------------------------------------------------
Hallo Ralph,

ich möchte mich an dieser Stelle –bei Dir und allen Deinen Helfern -herzlich für das tolle Treffen am vergangene Wochenende bedanken.
Ich habe mich „sauwohl“ gefühlt und freue mich schon heute auf eine Wiederholung im Jahr 2009 ;-)

Ganz besonders danke ich Dir für den Virus den Du in Ralf und mir entfacht hast! Wir sind uns einig, dass ihr für das kommende Jahr eine Bewerbung für den MRT-Förderpreis von uns bekommt! Nach mehreren Bier am Samstagabend waren die groben „Eckdaten“ im Kopfkino formuliert.

Viele liebe Grüße

Alexander
------------------------------------------------------------------
Hallo Ralf,

schön war's trotz Regen, da möchte man doch gleich wieder aufs Mopped springen und losfahren...
Vielen Dank für die Super-Organisation!!
Ein Vorschlag für's nächste Mal:
Grüße aus Köln

Uschi
-------------------------------------------------------------------
Hallo Ralph,

auf diesem Wege noch einmal ein gaaanz großes Dankeschön für das schöne Treffen mit allem was dazu gehört.

Tschökes Stefan + Frank
-------------------------------------------------------------------